Mädchentag 2020

Mit kreativen Aktionen anderen eine Freude bereiten

Engagement der Mädchen im Corona-Alltag

Der Mädchentag am Jugendwagon in Buer ist bekannt für seine vielfältigen kreativen Ideen und Projekte. Mit Hingabe wird gebastelt, gemalt, gestaltet - Alltagsmaterialien stehen hoch im Kurs und Glitzer, gerne in rosa und gold, wird eigentlich bei jeder Aktion irgendwie genutzt.

Weihnachtswerkstatt

Weil in diesem Jahr Corona bedingt die Nikolauszentrale im Ort erstmalig nach fast 20 Jahren ausfallen musste, entstand bei den Mädchen die Idee, dass sie gerne auf andere Art und Weise Menschen eine kleine Freude in der Vorweihnachtszeit bereiten möchten. 

 

 

Am Mädchentag wurde im Jugendwagon eine kleine Weihnachtswerkstatt eingerichtet. Mit großer Begeisterung wurden Steine mit Schutzengelmotiven liebevoll bemalt und bunte Tannenbäume aus Holzstäben oder Zweigen gebastelt. “Wir möchten mit unserer Aktion einigen älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Buer, die nicht mehr so mobil sind und oft nicht mehr aus dem Haus kommen, etwas Freude und Ablenkung vom tristen Corona-Alltag schenken“, äußerten sich die Mädels und Annegret Tepe vom Jugendwagon, die seit Jahren den Mädchentag mit kreativen Aktivitäten gestaltet.

 Begeistert und mit ganz viel Eifer und Freude dabei sind: Amelie, Nele, Marlene, Mia, Nele, Vivien, Mirijam, Nela, Melina, Hannah und Pia. Ca. 70 Tüten, je mit einem handgemalten Schutzengel und einem gebastelten Tannenbäumchen, geschmückt mit Tannengrün - und auch Glitzer - und einer netten Karte darin wurden liebevoll gepackt. Die Mädchen hatten den Wunsch, mit ihren netten Basteleien älteren Mitmenschen in Buer und drumherum, die noch in ihren eigenen Wohnungen leben und vielleicht nicht so viele Kontakte haben, die krank sind oder viel alleine, eine kleine Freude zu bereiten.

Ambulanter Pflegedienst der Diakonie als Überbringer

Spontane Unterstützung bei der Verteilung dieser Überraschungspäckchen erhielt das Team vom Jugendwagon vom Ambulanten Pflegedienst der Diakonie. „Der ambulante Pflegdienst ist im direkten Kontakt mit Menschen, denen es gerade vielleicht nicht so gut geht. Sie können gut einschätzen, für wen unsere Aktion vielleicht ein kleines Licht ins Herz zaubert.“, freut sich Uschi Thöle-Ehlhardt vom Team Jugendwagon über die nette Unterstützung beim Verteilen. Sandra Senftleben erklärte sich für die Diakonie gerne bereit, die Organisation für die Verteilung der netten Geschenke zu übernehmen: „Wir sehen in unserer Versorgung immer wieder, wie sehr die Kontaktbeschränkungen auch gerade älteren und kranken Menschen zu schaffen machen und viele einfach noch mehr vereinsamen. Und da sind wir gerne „Übermittler“ einer so tollen Geste.“

Was sagen die Mädchen?

Mia findet die Aktion super und malt fleißig weiter. Sie möchte auch ihrer Oma einen Engel schenken. Die liebt nämlich Engel und glaubt ganz fest an Gott. Mia wünscht sich, dass der Schutzengel ihre Oma beschützt und glücklich macht.

Vivien findet die Aktion einfach nur cool: „Die Schutzengel passen auf die älteren Menschen auf und helfen dabei, dass sie sich nicht so einsam fühlen.“

Nele kann wegen der Corona-Pandemie zurzeit ihre Uroma nicht besuchen. Sie weiß, dass diese sich genau wie alle anderen Beschenkten sich über einen Schutzengel total freuen würde.

Amelie kann im Moment ihre Oma auch nicht sehen: „Ich schicke ihr einen Engel mit der Post. Der Schutzengel soll ihr Gutes bringen und sie beschützen.“

Foto: Vivien findet die Aktion "voll cool"

100 Glückskäfer für das Seniorenheim

 

Die Aktion „100 Glückskäfer für 100 Tage Besuchseinschränkungen in Seniorenheimen“, die sie zu Beginn des ersten Lockdowns für den Wiehengebirgshof gestartet haben, sorgte für große Freude und einige feuchte Augen bei Bewohnerinnen und Bewohnern, aber auch bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. 

Aktion "Wandersteine"

Aber die Mädchen basteln nicht nur für sich selbst und ihr direktes Umfeld, sondern oft haben sie auch andere Menschen im Kopf, die sie gerne mit netten Dingen überraschen – Menschen, denen es nicht so gut geht, Menschen, die eine Aufmunterung gebrauchen können, oder die sich einfach über eine nette Geste freuen – für ein nettes Miteinander zwischen den Menschen.

Schon häufiger hat sich die Gruppe mit den sog. bunten „Wandersteinen“ in Buer und Umgebung bemerkbar gemacht, die die Finderin oder der Finder entweder behalten oder auch selbst wieder ‚auswildern‘ können.


Elfen, Elben und Waldwesen

Elfen, Elben und Waldwesen – Karneval im Jugendwagon

18 Elfen und gefährliche Waldwesen tummelten sich gestern auf der Karnevalsparty im Jugendwagon. Karneval am Mädchentag ist mittlerweile ein fester Termin im Jahr. In diesem Jahr wünschten sich die Mädels das Motto „Elfen, Elben und Waldwesen“. 

Zunächst wurde für jedes Mädchen das perfekte Kostüme ausgesucht.. Nachdem die Mädels in ihre Kostüme geschlüpft waren, wurden sie passend geschminkt. 

Anschließend wurde gefeiert mit Schaumkusswettessen, Spielen und Tanz unter der Discokugel. Ein toller Spaß und ein richtig schöner Nachmittag für die Mädchen.


Deko für den Bueraner Bürgerpreis

12. Februar 2020

Vorbereitung der Deko für die Bürgerpreisverleihung "Gemeinsam für Buer"

 

Mit Unterstützung der Mädchen am Mädchentag haben wir fleißig für die Veranstaltung am Freitag gebastelt. Passend zum Valentinstag wurden rote, pinke und lila Herzen mit einer Filznadeln gefilzt. Hier ein paar Beispiele der Deko.

Die Windlichter wurden für den Abend von Annegret zur Verfügung gestellt. 

Ein schöner Beitrag für die Veranstaltung "Gemeinsam für Buer".


Kreativ mit Wollresten

5. Februar 2020

Heute werden aus Wollresten Pompons selber hergestellt. Anschließend basteln wir aus den Pompons mit verschiedenen Materialien (Filz, Pappe…) lustige Tiere wie Vögel, Kühe, Fische, Bienen und Monster oder einfach nur bunte flauschige Bälle. 



Kreativ mit Filzwolle

22. Januar 2020

Sehr kreativ waren die Mädchen während der letzten Mädchentage im Jugendwagon. 

Von Vasen aus gefaltetem Papier über kunstvolle Zeichnungen wurden elegante Katzen, Hunde, bunte Schildkröten, kleine Anhänger und kunstvolle Herzen in verschiedenen Farben und Größen aus Filzwolle hergestellt.

Tolle Exemplare!


Vasen aus Papier - Gänseblümchen aus Draht

7. Janaur 2020

Wir falten aus Papier schöne Vasen und biegen aus Blumendraht filigrane Gänseblümchen. Durch geschickte Falten entsteht eine fertige Hülle, die über passende Gläser gestülpt wird. Wer möchte kann dazu Gänseblümchen aus Blumendraht drehen oder getrockneten Lavendel / Gräser in die hübschen Vasen dekorieren. 



Halloween 2019

November 2019

Hexen, Teufel, Wasserleiche, böse Zauberer und Feen, Fledermäuse, ein Grinch und sogar mexikanische Totenmasken eroberten am

6. November den Jugendwagon. 

Hüby sorgte aus ihrem reichhaltigen Kostümfundus für die wunderschöne  Kostümierung der Mädels und schminkte dazu mit viel Hingabe liebevoll gruselige Halloweengesichter. Anschließend präsentierten sich die aufgeregten Mädels bei einem Rundgang durch Buer. 

Ganz herzlichen Dank an EDEKA Adam, die Gaststätten GastWerk, Bueraner Hof, Bremer Tor, die Wohngruppe Libellen und die Familie Schmidt von der Q1 Tankstelle für die tolle freundliche Aufnahme und die süßen Leckereien - und das bei so einer großen Gruppe von 15 Mädels.

Neben der reichhaltigen Beute haben sich die Mädels besonders über die vielen netten Komplimente über ihre Verkleidungen gefreut. Lieben Dank auch an Mia für die tatkräftige Unterstützung bei unserer abendlichen Tour durch Buer. 

Ein ganz besonders schöner Tag für alle!


Bunt und gesund

Fingerfood einmal anders

Oktober 2019

Ende Oktober haben die Mädchen am Jugendwagon gemeinsam mit Annegret Tepe gesundes Fingerfood aus Rohkost-Gemüse hergestellt.

Nach dem Waschen schnibbelten die Mädchen fleißig Gurken, Paprika, Möhren und Tomaten und legten diese anschließend in fantasievolle Formen. Eine bunte Rohkost-Lokomotive mit Wagons wurde mit knackigen Gemüse-Sticks beladen und neben dekorativen Gemüsetellern entstanden aus den gesunden Gemüseteilen zwei lustige Eulen.  

Dazu gab es einen Dip aus Quark mit frischen Kräutern. 

Wie immer nehmen wir dabei Rücksicht auf unsere Allergiker und verwenden bei der Zubereitung auch laktosefreie oder glutenfreie Lebensmittel.   

Schnell waren die leckeren Gemüseteile ratzeputz verspeist. Ein großer Spaß, es wurde viel gequasselt und gelacht, und ein schöner Nachmittag für die Mädchen. 


Mit bunten Steinen eine Freude bereiten

Im September überlegten sich die Mädchen eine besonders nette Aktion zum "Tag der guten Tat".

In den letzten beiden Wochen sammelten sie fleißig Steine und bemalten diese bunt, fröhlich und kreativ: Motive wie Marienkäfer, Blumen, Tiere, Mandalas oder nette Sprüche verwandelten die Steine in kleine bunte Kunstwerke. 

Dann wurden die bemalten Steine an verschiedenen Orten in Buer ausgelegt - damit möchten die Mädchen Menschen, die diese Steine finden, eine kleine Freude bereiten.

Die Finder können die Steine gerne behalten oder an einer anderen Stelle wieder auslegen, auch gezielt bei Menschen, die sich über eine kleine Aufmerksamkeit freuen würden.

„Wir hoffen mit dieser kleinen Aktion vielen Menschen ein Lächeln beim Auffinden eines Steines ins Gesicht zu zaubern“, ist der Wunsch unserer kreativen Mädchengruppe vom Jugendwagon.


Karnevalsparty am 27. Februar

 

 

Mystische Elfen, wilde Raubkatzen, zauberhafte Feen und Einhörner, lustige Marienkäfer, Waldläufer, rassige Schönheiten und weitere zauberhafte Wesen huschten am 27. Februar durch den Jugendwagon. Passend zu den bunten Kostümen schminkte Hüby die wunderschönsten Masken dazu. Eine tolle Party bis in die Abendstunden mit ganz viel Spaß für die Mädels.