Der Jugendwagon in Buer - 

Offene Jugendarbeit für alle

Kreativer Mädchentag

Mit bunten Steinen anderen eine kleine Freude bereiten

Der Mädchentag am Jugendwagon ist schon seit vielen Jahren fester Bestandteil der pädagogischen Angebote am Jugendwagon - an diesem Tag gehören die Wagons und das Umfeld den Mädchen. 

Im September überlegten sich die Mädchen eine besonders nette Aktion zum "Tag der guten Tat". In den letzten beiden Wochen sammelten sie fleißig Steine und bemalten diese bunt, fröhlich und kreativ: Motive wie Marienkäfer, Blumen, Tiere, Mandalas oder nette Sprüche verwandelten die  Steine in kleine bunte Kunstwerke. Jetzt, Ende September werden die Mädchen die bemalten Steine an verschiedenen Orten in Buer auslegen - damit möchten sie Menschen, die diese Steine finden, eine kleine Freude bereiten.  

 

Die Finder können die Steine gerne behalten oder an einer anderen Stelle wieder auslegen, auch gezielt bei Menschen, die sich über eine kleine Aufmerksamkeit freuen würden.  „Wir hoffen mit dieser kleinen Aktion vielen Menschen ein Lächeln beim Auffinden eines Steines ins Gesicht zu zaubern“, ist der Wunsch der kreativen Mädchengruppe vom Jugendwagon. 


Große Renovierungsaktion am Jugendwagon

Nach gut zwanzig Jahren Betrieb der Jugendwagons ist eine grundlegende Behandlung, Reparatur, Renovierung, Instandsetzung und Gestaltung der Außenhaut dringend notwendig. Roststellen, Abplatzungen, offene Nähte und undichte Stellen bedürfen einer grundlegenden Behandlung.

Bereits im Oktober 2018 erklärte sich die BBS Melle, Fachbereich Metallbau, bereit, die größeren Schadstellen mit neuen Blechen zu versehen, diese einzunieten oder einzuschweißen, sodass zumindest für den Winter gewährleistet war, dass keine weiteren Schäden durch eindringende Feuchtigkeit entstehen.

In den beiden ersten Wochen der Sommerferien 2019 arbeitete das Team mit Annegret, ihrem Mann Herbert, Uschi, ihrem Sohn Carl, und Quang, unterstützt von einigen Jugendlichen (vor allem Betül und Pascal) daran, beide Wagons komplett zu schleifen, Roststellen zu entfernen, kaputte Stellen zu spachteln, alles zu grundieren und neu zu lackieren. Zudem werden die Fensterrahmen geschliffen und neu lackiert oder auch Holzteile ersetzt. Das dafür notwendige Material wie Farbe, Schleifer, Schleifpapier, Grundierung, Spachtelmasse etc. konnte durch finanzielle Mittel des Ortsrates Buer und des Jugendrings Osnabrücker Land e.V. angeschafft werden, weitere kleinere Ausgaben leistet der Verein. Die gesamte Arbeit erfolgt ehrenamtlich und wird durch die Mitarbeit von Jugendlichen unterstützt.