Der Jugendwagon in Buer - 

Offene Jugendarbeit f├╝r alle

Instrumentenkarussell am Jungentag

Aktuelles Thema am Jungentag (immer dienstags):

Das Instrumenten-Karussell 

­čąü­čÄŞ­čÄ╣­čÄ╝­čÄ║

Dabei geht es nicht um Instrumental- oder Musikunterricht, sondern die Jungen bekommen die Gelegenheit verschiedene Instrumente in aller Ruhe ausprobieren zu k├Ânnen und damit Erfahrungen zu sammeln. Da unser Mitarbeiter Quang aktiver Musiker ist, kann er auf einen eigenen Fundus von Instrumenten zur├╝ckgreifen: Schlagzeug, E-Bass, E-Gitarre, Akustik-Gitarre, Keyboard und vielleicht auch Saxophon.

Eine nette Aktion - und solange die Jungen Spa├č daran haben, werden in n├Ąchster Zeit immer dienstags sicherlich (mehr oder weniger harmonische) musikalische T├Âne aus dem Wagon zu h├Âren sein.┬á­čśÇ­čĹŹ­čąü­čÄŞ­čÄ╣­čÄ╝­čÄ║­čÄĚ


Letzte Arbeiten am Kunstprojekt

31.10.2019

So langsam n├Ąhert sich das Graffiti-Projekt seiner Fertigstellung.

Tim Methfessel ist aktuell dabei den Kunstwerken des letzten "Schliff" zu geben, und die Elemente mit vielen sch├Ânen kleinen Details zu vollenden. Damit bekommen die Wagons wieder ein eindrucksvolles "Outfit", an dem auch einige Jugendliche sich kreativ beteiligen konnten.┬á

Graffiti-Projekt mit Jugendlichen

Nach den umfangreichen Instandsetzungs-arbeiten an den ├Ąu├čeren Metallw├Ąnden der Jugendwagons, wird aktuell mit Jugendlichen die Au├čenfassade in einem Graffiti-Projekt mit einem professionellen Fassadenk├╝nstler aufw├Ąndig neu gestaltet.

Der Fassadenk├╝nstler Tim Methfessel aus Bielefeld hat bereits zweimal unsere Wagons mit seinen Kunstwerken versch├Ânert, und wir freuen uns, dass er wieder vor Ort ist.

 

Nach dem Austausch ├╝ber Ideen, nach ersten Entw├╝rfen und Skizzen konnten Anfang Oktober die ersten Vorarbeiten erledigt werden.┬áEin Graffiti-Workshop f├╝r Jugendliche bietet den jungen Leuten die M├Âglichkeit eigene Ideen zur Gestaltung der Wagons einzubringen. Der Workshop vermittelte zun├Ąchst die Wichtigkeit von Atemschutzmasken und Arbeitssicherheit bei der Arbeit mit den Spraydosen. Sie erhielten dann einen Einblick in die Kunst des Graffiti, den Umgang┬ámit den Spraydosen, sowie die Erzeugung von Farb-, Schatten- und Lichteffekten. So konnten sie eigene Ideen f├╝r die Gestaltung von Fl├Ąchen entwickeln, diese an Holzw├Ąnden ausprobieren - und sich dann auch an der konkreten Umsetzung der gro├čformatigen Elemente an den Wagons beteiligen.┬á


Kreativer M├Ądchentag

Mit bunten Steinen anderen eine kleine Freude bereiten

Der M├Ądchentag am Jugendwagon ist schon seit vielen Jahren fester Bestandteil der p├Ądagogischen Angebote am Jugendwagon - an diesem Tag geh├Âren die┬áWagons und das Umfeld den M├Ądchen.┬á

Im September ├╝berlegten sich die M├Ądchen┬áeine besonders nette Aktion zum "Tag der guten Tat". In den letzten beiden Wochen┬ásammelten sie┬áflei├čig Steine und bemalten diese bunt, fr├Âhlich und kreativ: Motive wie┬áMarienk├Ąfer, Blumen, Tiere, Mandalas oder nette Spr├╝che verwandelten die ┬áSteine in kleine bunte Kunstwerke. Jetzt, Ende September┬áwerden die M├Ądchen die bemalten┬áSteine an verschiedenen Orten in Buer auslegen - damit m├Âchten sie Menschen, die diese Steine finden, eine kleine Freude bereiten. ┬á

 

Die Finder k├Ânnen die Steine gerne behalten oder an einer anderen Stelle wieder auslegen, auch gezielt bei Menschen, die sich ├╝ber eine kleine┬áAufmerksamkeit freuen w├╝rden. ┬áÔÇ×Wir hoffen mit dieser kleinen Aktion vielen Menschen ein L├Ącheln beim Auffinden eines Steines ins Gesicht zu zaubernÔÇť, ist der Wunsch der kreativen M├Ądchengruppe vom Jugendwagon.┬á


Gro├če Renovierungsaktion am Jugendwagon

Nach gut zwanzig Jahren Betrieb der Jugendwagons ist eine grundlegende Behandlung, Reparatur, Renovierung, Instandsetzung und Gestaltung der Au├čenhaut dringend notwendig. Roststellen, Abplatzungen, offene N├Ąhte und undichte Stellen bed├╝rfen einer grundlegenden Behandlung.

Bereits im Oktober 2018 erkl├Ąrte sich die BBS Melle, Fachbereich Metallbau, bereit, die gr├Â├čeren Schadstellen mit neuen Blechen zu versehen, diese einzunieten oder einzuschwei├čen, sodass zumindest f├╝r den Winter gew├Ąhrleistet war, dass keine weiteren Sch├Ąden durch eindringende Feuchtigkeit entstehen.

In den beiden ersten Wochen der Sommerferien 2019 arbeitete das Team mit Annegret, ihrem Mann Herbert, Uschi, ihrem Sohn Carl, und Quang, unterstützt von einigen Jugendlichen (vor allem Betül und Pascal) daran, beide Wagons komplett zu schleifen, Roststellen zu entfernen, kaputte Stellen zu spachteln, alles zu grundieren und neu zu lackieren. Zudem werden die Fensterrahmen geschliffen und neu lackiert oder auch Holzteile ersetzt. Das dafür notwendige Material wie Farbe, Schleifer, Schleifpapier, Grundierung, Spachtelmasse etc. konnte durch finanzielle Mittel des Ortsrates Buer und des Jugendrings Osnabrücker Land e.V. angeschafft werden, weitere kleinere Ausgaben leistet der Verein. Die gesamte Arbeit erfolgt ehrenamtlich und wird durch die Mitarbeit von Jugendlichen unterstützt.