Der Jugendwagon in Buer - 

Offene Jugendarbeit für alle

Große Renovierungsaktion am Jugendwagon

Nach gut zwanzig Jahren Betrieb der Jugendwagons ist eine grundlegende Behandlung, Reparatur, Renovierung, Instandsetzung und Gestaltung der Außenhaut dringend notwendig. Roststellen, Abplatzungen, offene Nähte und undichte Stellen bedürfen einer grundlegenden Behandlung.

Bereits im Oktober 2018 erklärte sich die BBS Melle, Fachbereich Metallbau, bereit, die größeren Schadstellen mit neuen Blechen zu versehen, diese einzunieten oder einzuschweißen, sodass zumindest für den Winter gewährleistet war, dass keine weiteren Schäden durch eindringende Feuchtigkeit entstehen.

In den beiden ersten Wochen der Sommerferien 2019 arbeitet das Team mit Annegret, ihrem Mann Herbert, Uschi und Quang, unterstützt von einigen Jugendlichen (vor allem Betül und Pascal) daran, beide Wagons komplett zu schleifen, Roststellen zu entfernen, kaputte Stellen zu spachteln, alles zu grundieren und neu zu lackieren. Zudem werden die Fensterrahmen geschliffen und neu lackiert oder auch Holzteile ersetzt. Das dafür notwendige Material wie Farbe, Schleifer, Schleifpapier, Grundierung, Spachtelmasse etc. konnte durch finanzielle Mittel des Ortsrates Buer und des Jugendrings Osnabrücker Land e.V. angeschafft werden, weitere kleinere Ausgaben leistet der Verein. Die gesamte Arbeit erfolgt ehrenamtlich und wird durch die Mitarbeit von Jugendlichen unterstützt.