Nähprojekt für Mädchen

Kreative Angebote sind schon immer ein fester Bestandteil am Mädchentag im Jugendwagon.  

Im April 2017 ist jetzt ein neues Projekt für Mädchen gestartet. Jeden Mittwoch trifft sich ab 16:00 Uhr eine feste Gruppe von 4 - 8 Mädchen im Kreativraum des Jugendwagons, um von Nicola Proch den Umgang mit der Nähmaschine zu lernen. Hierfür stehen insgesamt sechs Nähmaschinen zur Verfügung. 

 Das Projekt begann für die Mädels mit dem Nähmaschinen-Führerschein und es gab zunächst „Trockenübungen“ auf dem Papier. Anschließend tasteten sie sich mit viel Freude und Spaß an die Nähmaschine heran und lernten die unterschiedlichen Funktionen kennen: Faden einfädeln, Garnrolle spulen, verschiedene Stiche probieren, eine gerade Naht und eine Rundung nähen und vieles mehr wurde von Nicola - von den Mädels liebevoll "Nico" genannt - ausführlich erklärt. Für die Schnittmuster und Notizen hat sich jedes Mädchen einen eigenen Ordner angelegt, den es nach Abschluss des Projektes behalten darf. 

Mia, Muna, Gareba, Roida, Samantha, Johanna und Denise sind sehr stolz auf ihre ersten Näherfolge und nehmen fast jeden Mittwoch mit Begeisterung am Nähprojekt mit Nico teil. Es entstanden bereits Eierkörbchen, Leseknochen, Brotkörbe und kleine Taschen für Stifte. Als nächstes möchten sich die Mädels eine Schultertasche mit Schaumstofffüllung nähen. 

Nicola Proch ist stets für alle Wünsche und Vorstellungen offen und so können sicher noch viele tolle Ideen mit den Mädels umgesetzt werden. Gute Unterstützung erhält sie dabei von Mia, die eine eigene Nähmaschine hat und schon über Grundkenntnisse verfügt. 

 

Das Projekt läuft bis Ende des Jahres und ist für die Mädchen kostenlos. Es dient vor allem der Eingliederung der Kinder mit Fluchterfahrungen und wird gefördert aus Mitteln der Aktion Mensch.