Projektarbeit am Jugendwagon

Aus Chaos wird Kunst

Kids und Jugendliche lernen Graffiti


Die Wagon-Paten

Schülerinnen und Schüler der Lindenschule übernehmen die Patenschaft für neu zugezogene Kinder/Jugendliche mit ausländischen Wurzeln für ein Schuljahr. Die Gruppe trifft sich regelmäßig am Jugendwagon, verbringt Freizeit zusammen, probiert 'internationale Küche' aus und erkundet den Ort und seine Besonderheiten. So entstehen Freundschaften, die Kinder und Jugendlichen begleiten sich in der Schule, in Vereine und Freizeit und übernehmen Verantwortung für die „Neuen“ im Ort.

Das Projekt war 2018 nominiert für den Deutschen Engagementpreis.

Hier weiterlesen..... 

DasProjekt wurde finanziell unterstützt von dem Förderverein der Wirtschaftsjunioren Osnabrück, der OsnaBRÜCKE e.V.

 Es endete zunächst Ende 2019 und konnte aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht wieder neu gestartet werden.


"Insanity" - Tanzen als Leidenschaft

Bei der Jugendkonferenz der Stadt Melle 2017 entstand von einer Mädchengruppe die Idee eine Tanzgruppe in Buer zu gründen. Das Team vom Jugendwagon organisierte eine Trainerin für die Gruppe, die seit Sommer 2017 den Bewegungsraum im Familienzentrum Kinderhaus Buer für ihr Training nutzt. Zu verschiedenen Festen konnte die engagierte Gruppe schon bei Auftritten ihr Können unter Beweis stellen.

Hier weiter lesen.....

Das Projekt wurde finanziell unterstützt von der LAUTER-Stiftung des Landkreises Osnabrück.


Näh-Projekt für Frauen

Mit dem Nähprojekt bietet das Netzwerk Jugendhaus Buer e.V. in Kooperation mit dem Familienzentrum Kinderhaus Melle-Buer für Frauen verschiedener Herkunft die Möglichkeit, sich unter fachlicher Anleitung handwerklich zu betätigen und hierbei kulturübergreifende Kontakte zu knüpfen. Die Frauen treffen sich einmal monatlich zu einem fünfstündigen Nähabend und setzen dort eigene und auch gemeinsame Nähprojekte um.

Hier weiter lesen.....


Buer in Bildern

Ein Bildband mit jungen Menschen über ihren Lebensort

 

Wie erleben junge Menschen ihren Lebensort Buer?

Wo sind Plätze und Orte, die für sie eine Bedeutung haben?

Wie nehmen sie den Ort Buer wahr?

Wo verbringen sie ihre Freizeit?

 

Am 27. September 2018 stellte das Netzwerk Jugendhaus Buer e.V. die Ergebnisse eines Projektes der Öffentlichkeit vor: ein facettenreicher Bildband über Buer aus der Sicht junger Menschen ist entstanden – 150 Seiten stark. 

Das Buch wurde mit dem Jugendförderpreis des Jugendrings Osnabrücker Land ausgezeichnet, und war 2019 nominiert für den Deutschen Engagementpreis.

Hier gibt es weitere Informationen.....

Das Buch ist zu erhalten bei der Q1-Tankstelle und der Sparkasse in Buer.

 

 

Das Projekt wurde gefördert von der Stiftung Mitarbeit der Robert-Bosch-Stiftung und der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Melle.