Umfangreiche Renovierungen am Jugendwagon

Renovierungen 2020

Das Büro

4. Mai 2020

Das Büro ist nun auch fertig geworden. 

Es gab auch im Büro gut zu tun:

Alte Farbe von den Sockelfliesen entfernen, Steckdosen und Elektrik prüfen und instand setzen, Fliesen reparieren und Fugen ausbessern, Fenster abdichten, Tür lackieren,  Wände ordentlich vorstreichen, dann alles farblich nett und freundlich gestalten und zu guter letzt den Schreibtisch schleifen und ölen.

 

Nun ist alles schön - und wir warten darauf, dass wir wieder öffnen können. 

Kleinigkeiten gibt es natürlich immer noch zu tun.....😜😅

Der dritte Jugendraum

 

Die Corona-Auszeit weiterhin nutzen 😀🙃😉 für grundsätzliche Renovierungsarbeiten am Jugendwagon.

Nun ist der letzte Raum dran mit einer gründlichen Sanierung:

alter Kühlschrank (vor gut 20 Jahren von den damaligen Jungs für den Eigenbedarf eingebaut) aus dem hinteren Raum des zweiten Wagons raus gebaut, wacklige Rigipswand stabilisiert, die entstandenen "Löcher" verlattet und mit Holzbrettern verschlossen, Lattengerüst gebaut, Isolierung angebracht und alles mit Brettern vertäfelt. 

 

 

Nun ist alles gut dicht (das erste Mal 😛😉 dieser Wagon war nie so richtig zuende gebaut 😏), isoliert und vernünftig stabil. Die anderen Baustellen kommen dann auch noch dran (Fenster weiter abdichten, Gipsarbeiten, Fliesen ausbessern und reparieren, ausfugen, Wände streichen - und dann Abschlussleisten an die neue Holzwand) - es wird 😀🤩👍💪👩‍🦳💃🔨⛏

29. April 2020

Fertig! Nun ist auch unser letzter Jugendraum - der "Mädchen"-, "Kreativ"- und "Projekt"-Raum - fertig geworden. Das hat sich gelohnt. Alle kleinen und großen Baustellen sind erledigt, eine neue Trennwand, diverse Fliesenreparaturen, Fenster abdichten, viele Gips- und Spachtelarbeiten, Möbel reparieren, Wände streichen, Tür und Fensterbänke lackieren. 

Türschlösser reparieren

Heute wurde dann das Lernfeld "Türschlösser in Metalltüren am Jugendwagon" beackert - durchaus spannend, recih an prägenden Erfahrungen.

Ein komplett verbogenes und verkantetes Türschloss ausgebaut. Manchmal braucht Frau dann auch die Hilfsmittel für gewalttätige Aktionen, dazu abgenudelte Schrauben liebevoll entfernt 👷‍♀️auch eine 'nette' Aktion.


Den Schließzylinder gerettet - neues passendes (!!!) Schloss besorgt - alles geduldig neu zusammen gebaut - sitzt, passt, schließt - sogar der alte Schließzylinder ist wieder gängig, und den passenden Schlüssel gibt es auch noch - auch durchaus hilfreich. 

Nun kann also der Außen-Abstellraum wieder voll genutzt und vor allem abgeschlossen werden - ist doch auch mal etwas nach einigen Jahren 😅 🥳 Auch das Schloss an der Eingangstür ist nun wieder gut gängig, neu gerichtet und befestigt. So verbringt Frau dann ihre Nachmittage zu Zeiten von Corona. 👷‍♀️🤩👩‍🦳


Renovierungen 2019

Die Baustelle 1: Die Wagons außen

Nach gut zwanzig Jahren Betrieb der Jugendwagons ist eine grundlegende Behandlung, Reparatur, Renovierung, Instandsetzung und Gestaltung der Außenhaut dringend notwendig. Roststellen, Abplatzungen, offene Nähte und undichte Stellen bedürfen einer grundlegenden Behandlung.

Bereits im Oktober 2018 erklärte sich die BBS Melle, Fachbereich Metallbau, bereit, die größeren Schadstellen mit neuen Blechen zu versehen, diese einzunieten oder einzuschweißen, sodass zumindest für den Winter gewährleistet war, dass keine weiteren Schäden durch eindringende Feuchtigkeit entstehen.

Einsatz der Metallbauer der BBS Melle

Schon im letzten Spät-Herbst machten sich die Fachleute der Ausbildungklasse Metallbau der BBS Melle mit ihrem Fachlehrer Ulli Sprehe an die Arbeit, um die großen Baustellen der Wagons instand zu setzen: flexen, schneiden, kanten, schweißen, nieten......

 

 

Damit waren die großen Undichtigkeiten beseitigt - toller Einsatz - dafür bedanken wir uns ganz herzlich!

Das Team bei der Arbeit

In den beiden ersten Wochen der Sommerferien 2019 arbeitete das Team mit Annegret, ihrem Mann Herbert, Uschi, ihrem Sohn Carl und Quang, unterstützt von einigen Jugendlichen (vor allem Betül und Pascal) daran, beide Wagons komplett zu schleifen, Roststellen zu entfernen, kaputte Stellen zu spachteln, alles zu grundieren und neu zu lackieren. Zudem wurden die Fensterrahmen geschliffen und neu lackiert oder auch Holzteile ersetzt. Das dafür notwendige Material wie Farbe, Schleifer, Schleifpapier, Grundierung, Spachtelmasse etc. konnte durch finanzielle Mittel des Ortsrates Buer und des Jugendrings Osnabrücker Land e.V. angeschafft werden, weitere kleinere Ausgaben leistet der Verein. Die gesamte Arbeit erfolgt ehrenamtlich mit vielen, vielen Stunden. 

Baustelle 2: Großer Jugendraum, Kochecke, Eingangsbereich

Die Herausforderung

Gut zu tun: alte Farbreste an den Sockelfliesen und Fenstern entfernen, Fenster und Fensterbretter mit Silikon abdichten, kleine Schäden an den Rigipswänden ausbessern, Türen instand setzen, schleifen, grundieren, streichen, Wände vorstreichen und mit neuem Anstrich versehen, Fensterbretter und Stoßleiste neu lackieren ..... 

Das lange 5-Tage-Renovierungswochenende im August

Das Ergebnis

Baustelle 3: Die Schäden an der Außentür - die Erneuerung der Innenverkleidung

Die Innenverkleidung der  Eingangstür war durch verschiedene "Ereignisse" stark beschädigt und musste großteils erneuert werden..... geht auch.

Baustelle 4: Der zweite Jugendraum - unser Kicker-Raum

Die Herausforderung

Instabile Wände, Schäden am Rigips, abgeplatzte Sockelfliesen, fehlende Abdichtung der Fenster, Holz- und Lack-Schäden an den Türen und Fensterbänken, schadhaftes Graffiti an den Wänden, unklare Stromleitungen, alte Farbreste auf den Fliesen........

In Arbeit

Das Ergebnis