Der Mädchentag am Jugendwagon

Der Jugendwagon hat einen Tag in der Woche nur für Mädchen reserviert.

Jeden Mittwoch ist von 16.00 bis 19.00 Uhr Mädchentag.

Je nach Interesse wird an diesem Tag mit den Mädels gekocht, gebacken, gebastelt, gemalt oder z.B. ein Grillnachmittag organisiert. Auch der Kicker, die Basketballanlage und die Tischtennisplatte bleiben den Mädels vorbehalten.

Und selbst wenn keine besondere Aktion stattfindet, bietet der Mädchentag einfach die Möglichkeit, Freundinnen zu treffen, zu quatschen oder mit Annegret persönliche Anliegen zu besprechen.

Das Angebot richtet sich an Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren.

Kein Zutritt für Jungen!

Aktivitäten

Dekorative Steinbilder nach der Sommerpause

Nach drei Wochen Urlaub sind wir diese Woche wieder mit einer kreativen Aktion gestartet. Mit einer Leinwand, ein paar Steinen, kleinen Zweigen, Sand und etwas Farbe haben wir wunderschöne Bilder gestaltet. Je nach Motiv wurden die Leinwände und die Steine bemalt und anschließend entsprechend den Motiven auf den Leinwänden arrangiert. Mit Stiften wurden kleinere Details wie z. B. bei den Vögeln der Schnabel und die Beine ergänzt. Je nach Geschmack wurden einige Leinwände mit einer selbst gedrehten Kordel eingerahmt. Es sind super schöne und auch witzige kleine Kunstwerke entstanden. Ein leckeres Eis zwischendurch sorgte bei den hochsommerlichen Temperaturen für eine perfekte Abkühlung.


Bunte Überraschungen für den Vatertag

Mädchentag – Liebevoll gestaltete Tassen zum Vatertag

Zum Vatertag verwandelten die Mädchen dieses Jahr schlichte Porzellantassen in kleine Kunstwerke. Mal mit lustigen Motiven, coolen und liebevollen Sprüchen, großen und kleinen Herzen, bunten Fantasieblumen, hunderte von Punkten oder dem Lieblingstier bemalt. Entstanden sind wunderschöne, individuelle und liebevoll gestaltete Tassen. Die Mädchen hatten viel Freude beim Bemalen der Tassen und hätten stundenlang weiter machen können. Sicher werden sich die Väter sehr über die persönlich gestalteten Tassen freuen.

Zwischendurch gab es frisch gebackene Waffeln mit süßen Erdbeeren. Sehr lecker!

Zauberhafte Blütenbilder

Kreativ mit Luftpolsterfolie und alten Toilettenrollen

 

Luftpolsterfolie ist nicht nur ein nützliches Verpackungsmaterial, sondern eignet sich auch toll für kreative Bilder. Auch mit alten Toilettenpapierrollen kann man noch Blumen oder Feuerwerke stempeln.

Nachdem wir in der letzten Woche schon passende Hintergründe auf unsere Leinwände gemalt hatten, konnten wir in dieser Woche mit Luftpolsterfolie und Acrylfarbe bunte Blumensträuße und blühende Kirschbäume in pinken Farben tupfen. Mit alten Toilettenrollen haben die Mädchen bunte Pusteblumen auf ihre Leinwände gestempelt. Es entstanden wunderschöne kleine Kunstwerke!

Wir basteln - ihr spendet

Initiative zur Unterstützung von Kindern in der Ukraine

Ein beeindruckendes Ergebnis:

873,56 € für Projekte von „terre des hommes“ zur Unterstützung von Kindern aus der Ukraine

Auf große Resonanz stieß die kreative Bastel-Aktion der Mädchen vom Jugendwagon Buer unter dem Motto „Kinder für Kinder“. Nach vielen Gesprächen über das Leid von Kindern durch den Krieg in der Ukraine entstand bei den Mädchen die Idee, dass sie etwas tun möchten, um diese Kinder konkret zu unterstützen. Sie entschieden sich für Projekte von „terre des hommes – Hilfe für Kinder in Not“, die sich schon seit über 50 Jahren für Kinder in Not weltweit einsetzen und momentan in der Ukraine Familien vor Ort, Einrichtungen für Kinder und auch Geflüchtete konkret unterstützen. 

Foto oben, von links:

Marlene Schwab, Ida Hasenohr, Vivien Wegener, Nele Heymann, Amelie Rolf, Hannah Rubin und Mirijam Thesing

 

In den letzten Wochen wurde am Mädchentag des Jugendwagons unter Leitung von Annegret Tepe in vielen Stunden eifrig gebastelt. Die Mädchen entschieden sich für bunte Frühlingsdekoration – Filzfiguren und bunte gefilzte Ostereier, Schmetterlingspüppchen und Frühlingsmädchen aus kleinen Tontöpfen, bunte Wandersteine wurden liebevoll bemalt. An einem Stand auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes präsentierten die engagierten Mädchen ihre kreativen Produkte und boten diese gegen Spenden für „terre des hommes“ an. Amelie, Ida, Nele, Marlene, Vivien, Miriam, Hannah und natürlich "Chefin" Annegret Tepe waren vor Ort, kamen ins Gespräch mit zahlreichen interessierten und begeisterten Menschen, die gerne die Spendenbox fütterten und sich über das Engagement der jungen Mädchen freuten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: genau 873,56 € kamen durch die fleißigen Mädchen zusammen, die nun an „terre des hommes“ zur Unterstützung ukrainischer Kinder weiter gegeben werden können.

Die Mädchen waren am Ende der Aktion sehr zufrieden und stolz, der Stand war so gut wie leer.

Amelie zeigte sich ganz begeistert:

„Die Leute, die ich angesprochen habe, waren total nett und einige haben auch etwas gespendet, ohne dass sie etwas dafür mitnehmen wollten. Im Sommer möchte ich gerne wieder so eine Aktion machen.“ 

 

Nele: „Mein Papa ist extra vorbei bekommen und hat sich mehrere unserer gebastelten Sachen ausgesucht und auch meine Oma ist extra nach ihrer Arbeit noch zu uns gefahren und hat etwas gespendet.“ 

Mirijam: „Die Leute fanden alle unsere gebastelten Sachen sehr schön und einige konnten sich gar nicht entscheiden, was sie nehmen sollten.“ 

Vivien: „Die haben sich richtig gefreut, dass wir etwas für die Kinder in der Ukraine gebastelt haben und das Geld spenden. Eine Frau hat sogar 50 Euro gespendet.  Das hat richtig viel Spaß gemacht.“ 


Herzen für ältere Mitbürger zum Valentinstag!

Zum Valentinstag überlegten sich die Mädchen vom Jugendwagon wieder eine schöne kreative Aktion. Sie bastelten mit viel Geduld und vielen Ideen Karten mit bunten Herzen für die Bewohnerinnen und Bewohner des Fritz-Kamping-Hauses. 

Dazu stanzten die Mädchen kleine Herzen aus und bemalten sie mit unterschiedlichen Motiven. Anschließend stellten sie aus diesen fantasievoll gestalteten Herzen einen bunten Strauß zusammen und klebten ihn auf eine Karte. Dazu schrieben sie in die Karten an die Bewohner einen lieben Gruß zum Valentinstag. Jede liebevoll gebastelte Karte wurde so zu einem wunderschönen einzigartigen Geschenk. 

Mit sehr viel Ausdauer stachen sie dann noch süße Herzchen aus Filzwolle. Nett in Tüten verpackt, konnten die Gruppe am 9. Februar 50 Päckchen an die Bewohnerinnen und Bewohner des Fritz-Kamping-Hauses überreichen – coronabedingt leider nicht persönlich. 

 

Für die Mitarbeiterinnen der Einrichtung gab es ein paar witzige gefilzte Schnecken und Herzen als kleines Dankeschön für ihre große Geduld und Ausdauer bei ihrer täglichen Arbeit mit den alten Menschen. „Die Schnecken stehen für Kraft und Stärke“, so Nele bei der Übergabe an Claudia Ulrich. 

Die engagierte Mädchengruppe möchte mit ihrem Valentinsgruß den älteren Mitbürgern eine kleine Freude bereiten. Durch die Fensterscheibe durften sie die Übergabe an die Bewohnerinnen und Bewohner miterleben. „Sie haben die ganze Zeit gelacht, die Päckchen an sich gedrückt und uns Küsschen zugeworfen. Sie haben sich riesig gefreut“, strahlte Marlene. 

 

Ein sehr schöner Tag mit strahlenden Gesichtern bei Alt und Jung. 


Halloween-Party im Jugendwagon

Wilde Gestalten tummelten sich am 27. Oktober

Nach einem Jahr Pause feierten Hexen, Teufel, Zombies und Vogelscheuchen ausgelassen im Jugendwagon ihre Halloweenparty. Hüby sorgte wieder aus ihrem reichhaltigen Fundus für die Kostüme und schminkte passend dazu gruselige Halloween-Gesichter.

Schaurige Halloween-Spiele wie Augäpfel- und Geisterrennen, gruselige Gespenstergeschichten und Geister-Verstecken im Dunkeln sorgten für eine tolle Stimmung.

Natürlich durfte für die Grusel-Party auch ein schaurig schönes Essen nicht fehlen. Auf Mandarinnen wurden Gruselgesichter gemalt, als ob sie Minikürbisse wären, und aus Toastbrot sargförmige Sandwiches kreiert. Mit weißer Schokolade und schwarzer Zuckerschrift wurden gruselig schöne Erdbeer-Geister produziert, Donuts in schreiende Monster verwandelt, und mit Blätterteigstreifen wurden Mumienwürste gewickelt. Ein leckerer Gruselspaß für die Mädels. Auch wenn wir in diesem Jahr nicht mit unseren Kostümen durch Buer gehen konnten, wurde ausgelassen gefeiert und alle hatten sehr viel Spaß!

Ganz lieben Dank an Annegret und Hüby diese wunderbare Aktion, für die tollen Kostüme und die schaurig schön geschminkten Gesichter!


Sommer-Bastel-Aktion für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger

In den Sommerferien basteln die Mädchen nicht nur für sich selbst. Sie denken auch an ihre älteren, einsamen und kranken Mitbürgerinnen und Mitbürger im Ort, denen sie mit einer liebevoll gebastelten Überraschung eine kleine Freude bereiten möchten.

Passend zum Sommer werden bezaubernde Schmetterlinge aus Holzstäbchen, Holzkugeln und Wolle in wunderschönen Farben gebastelt. Dazu gestalten die Mädchen Regenbogen-Karten mit Quilling und schreiben liebe Grüße in ihre Karten.

Viele entzückende Exemplare sind bereits entstanden und sollen bald verteilt werden.


Spannender Abschluss vor den Sommerferien

Auf der Suche nach dem Schatz von Kobold Gröni von der Burg Grönenberg

Auch in Melle gab es vor einigen hundert Jahren eine Burg mit Rittern!

Um das Jahr 1250 entstand im heutigen Stadtzentrum von Melle die Burg Grönenberg.

Bischof Engelbert von Osnabrück ließ die Landesburg Grönenberg zum Schutz für das Hochstift Osnabrück errichten. 65 Ritter sorgten für die Sicherheit der Burg. Die Kernburg befand sich auf dem heute noch erhaltenen Burghügel. Dieser liegt inmitten des heutigen Grönenbergparks in Melle.

Auch ein kleiner Kobold namens „Gröni“ lebte damals in diesen Burgmauern. Er wachte über die Burg, seine Bewohner und ihre Schätze. Nachdem die Gebäude im Laufe der Zeit immer weiter verfielen und der Burgturm im Jahr 1771 gesprengt wurde, musste auch Kobold Gröni die Burgmauern verlassen und ein neues Versteck für seinen Goldchatz suchen. Viele Schatzjäger haben seit dem nach dem Schatz gesucht und trotz zahlreicher Grabungen im Laufe der letzten hundert Jahre wurde der Schatz bis heute nicht gefunden.

Kobolde sind sehr scheue Wesen und geben sich fast nie zu sehen. Aber in den letzten Tagen wurde mehrmals ein kleines grün gekleidetes Männchen im Grönen Feld gesichtet und beim Jugendwagon eine alte Schatzkarte gefunden. Vielleicht hat Kobold Gröni seinen Schatz ja irgendwo hier vergraben und auf der Suche nach dem Versteck seine Schatzkarte verloren.

Mit Hilfe dieser Schatzkarte wollen wir heute versuchen das Versteck zu finden und vielleicht haben wir ganz viel Glück und finden den sagenhaften Schatz von Kobold Göni.

Wie du aber sicher weißt, treiben Kobolde jedoch auch gerne Schabernack und es macht ihnen viel Spaß Blödsinn mit uns Menschen zu treiben. Das könnte spannend werden.....

Die Schatzsuche am 21. Juli

12 Stationen mit Aufgaben und Rätseln sorgten für eine spannende Schatzsuche. Gemeinsam oder in kleinen Gruppen wurden Bilderrätsel, Rechen- und Denkaufgaben, Geheimschriften und Codierungen, Scherz- und Wissensfragen gelöst. Große Freude herrschte dann, als eine Schatzkiste gut versteckt in der Nähe des Jugendwagons gefunden wurde.

Nach dem Öffnen hallten begeisterte Rufe durch den Jugendwagon. Es waren zwar keine Edelsteine oder Gold in der Kiste, aber die leckeren Süßigkeiten freuten die Mädchen sehr viel mehr.

Die Entschlüsselung der Geheimschriften und Codierungen begeisterte die Mädchen so sehr, dass sie anschließend in kleinen Teams eigene Aufgaben erstellten und lösten. Gerne wurden die selbstgebastelten Codierungsscheiben und Morse-Alphabete am Abend  mit nach Hause genommen und werden sicher eifrig in den Ferien genutzt.  


Kreativwerkstatt

8. Juli 2021

Kreativ-Werkstatt am Mädchentag

Kakteen-Bilder und Töpfe mit Naturmaterialen

Diese Woche haben wir eine Sommer-Deko mit Naturmaterialien gestaltet. Für die Kakteenbilder und –Töpfe wurde fleissig geknetet, modelliert, geklebt und gemalt. Zunächst haben wir glatte Steine in unterschiedlichen Größen gesammelt und in Form von Kakteen gelegt. Anschließend in dem gewünschten Grünton bemalt. Nach dem Trocknen wurden die Stacheln gezeichnet. Aus Modeliermasse wurden die Töpfe geformt und mit Mustern (Holzstäbchen, Stiften…) verziert. Die Rahmen der Leinwände haben wir mit doppelseitigem Klebeband und Sand gemacht. Auch die Muster auf den Kakteentöpfen sind so entstanden. Zum Schluß haben wir die Stein-Kakteen und modellierten Töpfe auf die Leinwände geklebt.

Die bemalten und mit Sand dekorierten Tontöpfe wurden mit Gips befüllt und sobald der Gibs angetrocknet war, die Stein-Kakteen hineingestellt. Bis knapp unter dem Rand wurde ein Kleber aufgetragen und mit kleinen Steinchen und Sand besteut. Eine zauberhafte Deko für die Sommerzeit!


Erdbeertag

24. Juni 2021

Gestern gab es süße Waffeln und Quark mit frischen Erdbeeren. Nachdem die Erdbeeren geputzt und klein geschnitten waren, wurde mit Milch, Honig und Zitronensaft eine leckere Quarkcreme angerührt, in Schälchen verteilt und mit frischen Erdbeeren garniert. Dazu gab es noch Waffeln mit Sahne und mit den süßen Früchten belegt. Hmmm, einfach nur lecker!

Bei angenehmen Temperaturen konnten wir gestern viel draußen spielen und auf der Tischtennisplatte basteln. Von der Wiese vor dem Wagon haben einige Mädels kleine Gänseblümchen gepflückt und mit etwas Hilfe hübsche Haarkränze gebunden - die natürlich gleich aufgesetzt werden mussten. Prima geeignet auch als Tischschmuck!


Liebevolles für den Vatertag

13. Juni 2021

In dieser Woche haben die Mädchen sehr kreativ Tassen für den Vatertag gestaltet. Die Tassen wurden mit Herzen, Tieren, Blumen, bunten Luftballons und für den Feuerwehrpapa mit einem Feuerwehrauto und „Best Papa“ bemalt. Sehr schöne persönliche Geschenke über die sich die Väter heute sicher sehr gefreut haben! Wir wünschen allen Vätern einen wunderschönen Vatertag!