Der Arbeitskreis "Buer integrativ"


Seit 2009 gibt es in Buer dieses aktive Integrationsprojekt, das auf Initiative des Jugendwagon eingerichtet und zumächst für 2 Jahre vom Landespräventionsrat Niedersachsen gefördert wurde.

Auch nach dem Ende des ursprünglichen Förderzeitraumes wird die Zusammenarbeit im Arbeitskreis weiter aufrecht erhalten. Die Stadt Melle unterstützt im Rahmen des städtischen Integrationskonzeptes das Projektes finanziell.

Das örtliche Netzwerk pflegt einen regen Austausch und organisiert kontinuierlich und nachhaltig gemeinsame Aktivitäten.

Diese dienen einer besseren Verständigung und der Pflege von interkulturellen Kontakten. Das gemeinsame Tun bringt viel Spaß und Freude und lässt eine interkulturelle Gemeinschaft wachsen.

 

Beteiligt sind als regelmäßige Mitglieder:

Die Fatih- und die Rahman-Moschee, der Jugendwagon Buer, die Lindenschule Buer, der Martini-Kindergarten, das Kinderhaus Buer e.V., der Türkische Elternverein, Mitglieder des Ortsrates –  weitere Vereine und Institutionen aus Buer und Umgebung je nach Interesse und Bedarfslage.

Annegret Tepe vom Team des Jugendwagons leitet und koordiniert die Treffen und Veranstaltungen als verantwortliche Kontaktperson in enger Zusammenarbeit mit Mehmet Azattemür vom Türkischen Elternverein.

Der Arbeitskreis trifft sich mehrmals im Jahr und ist für neue Mitglieder und interessierte Menschen jederzeit offen. Die Sitzungen finden im Wechsel in den Einrichtungen der TeilnehmerInnen statt - dadurch lernen sich alle und ihr Umfeld besser kennen.

Kontakt ist möglich über den Jugendwagon.

 

Einen Überblick über besondere Aktivitäten geben die aufgeführten Rubriken.