"Dorfgeflüster" und "Watch out"

Die Dorf- und Schülerzeitung für Buer

Ein Rückblick auf eine sehr erfolgreiche Zeit

Bundesauszeichnung für Dorfgeflüster

Schüler- und Dorfzeitung gewinnt auf Bundesebene den Sonderpreis "Total lokal" des Elbe Wochenblatt Verlags für den besten Schülerzeitungsbeitrag aus der Nachbarschaft

Die Laudatio für den Sonderpreis "Total lokal"

Die Schülerzeitung "Dorfgeflüster" ist wie für diesen Preis geschrieben. Die Redaktion lädt zu einem bildlichen und beschriebenen Rundgang durch ihren Stadtteil Buer in Melle in Niedersachsen ein. In ihrem optisch schön und abwechslungsreich gestalteten Magazin begleitet die "Dorfgeflüster" über den Wochenmarkt, stellt Initiativen für Artenschutz vor, berichtet vom Jubiläum der Landfrauen und von allem anderen, was das Dorfleben prägt.

Besonders hat uns gefallen, dass die Mitglieder der Redaktion die Lesenden mit in den Stadtteil von früher und heute eintauchen lassen und direkt zum Mitmachen und Anpacken anstiften. Wir gratulieren zu dieser tollen Ausgabe und freuen uns auf mehr.

Aus der Tagungsschrift zur Preisverleihung von Michael Heinz, Elbe Wochenblatt Verlag


Schüler- und Dorfzeitung neun Jahre auf Erfolgskurs

Das Ende eines erfolgreichen Projektes

 Von Paul Gaukelsbrink – lange Mitglied der AG der Schülerzeitung

 

Das Projekt Dorf- und Schülerzeitung (Dorfgeflüster und Watch out!) wird nach 9 sehr erfolgreichen Jahren durch die Schulleitung beendet. 

Ich darf nun nochmal alle Highlights in einem großen Rückblick präsentieren. 

2014 - die erste Preisverleihung 

Im Jahr 2014 bewarb sich die Schülerzeitung zum ersten Mal bei dem JuniorenPressePreis. Der Junioren-Presse-Preis wird in einem jährlichen Rhythmus vom Verband der Niedersächsischen Jungredakteure (VNJ) verliehen. Nun - damals hatten die Jungredakteure mit ihrer AG-Leitung gar nicht mit einem Top 3 Platz gerechnet, doch der Traum ging in Erfüllung. Der 1.Platz landesweit! Die beste Schülerzeitung in ganz Niedersachsen in der Kategorie der Realschulen – ein überraschender Erfolg der jungen Redaktion und ihrer Leiterin! Die Reise nach Hannover hatte sich gelohnt!

2015 - direkt die nächste erfolgreiche Preisverleihung

Um an den Erfolg aus dem letzten Jahr anzuknüpfen lag die Messlatte hoch. Die Preisverleihung war 2015 in Wolfsburg im Phaeno. Den vier Redakteuren war schon im Voraus klar, das sie es wieder in die Top 3 geschafft haben. 

Und dann war es wieder der erste Platz. Einfach klasse.

2016 – ein toller zweiter Platz

Preisverleihung im Zoo Hannover durch Ministerpräsident Stephan Weil. Ach in diesem Jahr gehört das Erfolg verwöhnte Projekt zu den besten drei Schülerzeitungen in Niedersachsen und wird für ihre engagierte Arbeit in der Schule und die vielen Kontakte und Gespräche im Ort durch den zweiten Platz belohnt – „Schule ins Dorf – Dorf in die Schule“ - der Ministerpräsident gratuliert persönlich! 

2017 – Watch out! spezial

Die Schülerinnen der AG (diesmal auch wieder eine rein weibliche Redaktion) bewarb sich 2016 erstmalig mit einem Sonderheft – einer Doppelausgabe mit den Schwerpunktthemen „Licht“ auf der einen Seite, und „Schule international“ auf der anderen Seite. Auch wenn es diesmal ‚nur‘ zu Platz zwei in Niedersachsen reichte, können die Damen mächtig stolz sein auf eine Ausgabe, die sie fast selbständig erarbeitet haben und in die sie viel zusätzliche Arbeit steckten.

2018 - gleich zweimal auf Platz 1 

2018 wurden wir gleich zweimal ausgezeichnet, und zwar für das Sonderheft “Schule und Beruf”. Einmal wurden wir beim JuniorenPressePreis (Verband der Niedersächsischen Jungredakteure)  nominiert und einmal beim neuen Preis “Unzensiert” (Junge Presse Niedersachsen), der 2018 zum ersten Mal stattfand. Bei beiden Preisverleihungen haben wir wieder den ersten Platz mit nach Hause gebracht. Eine große Ehre, zumal wir in das Sonderheft nochmal besonders viel Arbeit, Mühe und Geduld gesteckt haben.    

2019 - Norddeutscher Schulpreis der Wirtschaftsjunioren

Das größte Highlight auch für mich war definitiv dieser Preis. Es war der dritte 1. Platz für das Sonderheft “Schule und Beruf” - die positive Resonanz nahm kein Ende. Ein wichtiges Kriterium für die Bewertung der Wirtschaftsjunioren war, dass die eingereichte Bewerbung deutlich über formulierte Lehrplan-/Lerninhalte hinausgeht – dies erfülle das Projekt der „Schüler- und Dorfzeitung“ der Lindenschule allgemein, aber besonders für das vorliegende Themenheft „Schule & Beruf“, das eine enge Brücke schlage zwischen der ‚Innenwelt Schule‘ und der ‚Außenwelt Wirtschaft‘ - so Hanseraum Sprecher Jan Dessel.

2020 - zweimal ausgezeichnet, zweimal 3. Platz

Mit diesen Preisverleihungen hat wahrlich keiner gerechnet. Das Schuljahr was geprägt war von Masken, Selbsttest und Kohorten - war ein anderes. Auch die Schülerzeitung wurde komplett neu zusammengestellt, viel online-Arbeit war notwendig, die Teamarbeit war nur bedingt möglich – aber: alle Mitglieder der Redaktion ideenreich, kreativ und vor allem selbstbewusst. Die Bewerbung um den" JuniorenPressePreis" des VNJ e.V. (Verband Niedersächsischer Jungredakteure) und "unzensiert" der JPN (Junge Presse Niedersachsen) war nach dieser etwas ungewohnten Zusammenarbeit eine spontane Idee - und niemand rechnete damit in die engere Auswahl zu kommen. Aber die Arbeit wurde honoriert – zwei schöne dritte Plätze in diesen chaotischen und schwierigen Zeiten!

2021 - der Bundespreis – mehr geht nicht!

Nach zwei dritten Plätzen bei niedersächsischen Schülerzeitungs-Wettbewerben „JuniorenPressePreis“ und „unzensiert“ wurde die Dorf- und Schülerzeitung der Lindenschule in Buer mit einem Sonderpreis auf Bundesebene überrascht. 

Die Jury der Jugendpresse Deutschland vergab die Auszeichnung im Bereich „Total lokal – Sonderpreis für den besten Schülerzeitungsbeitrag aus der Nachbarschaft“ des Elbe Wochenblatt Verlags aus Hamburg an das kombinierte Magazin aus „Dorfgeflüster“ und „Watch out!“. Statt großer Preisverleihung in Berlin gab es in Pandemiezeiten jedoch nur eine kleine Videoveranstaltung.

In der Laudatio zur prämierten Ausgabe, sagt Manfred Heinz, Geschäftsführer beim Elbe Wochenblatt Verlag: "Das Dorfgeflüster entspricht unserer Auffassung einer aufmerksamen, motivierenden und fairen Berichterstattung" und bescheinigt "herausragende Arbeit". Im Einzelnen: "Tolle Texte, sehr gute Fotos sowie eine absolut gelungene Gestaltung." Er schließt mit einem außerordentlichen Lob: "Für uns seid ihr die Besten der Besten, wenn es um Total lokal geht."

 

Und was war sonst noch?

 

2019 – Einladung zu zwei Bundes-Pressekonferenzen bei der IdeenExpo in Hannover

Pressearbeit bei und mit den Profis gab es für einige Mitglieder der Schülerredaktion anlässlich der IdeenExpo auf dem Messegelände in Hannover – dabei sein, wenn die Vertreterinnen und Vertreter der großen Konzerne ihre Projekte vorstellen, sie selbst treffen und befragen zu können, dabei sein, wenn die Profis Pressearbeit machen, die Messestände vorab beim Presserundgang mit Minister Althusmann besichtigen und auch ein eigenes Interview mit ihm machen können. So etwas bekommt man sonst nicht geboten – ein besonderes Highlight, nicht nur für mich. 

 

2019 – Einladung zur Gute-Taten-Welle bei OS-Radio 104,8

Am 7. November 2019 war die Schülerredaktion von "Dorfgeflüster" / "Watch out!" eingeladen für eine Sendung über das Projekt bei OS-Radio 108,8 – ein lokaler Sender, bei dem einmal im Monat die "Gute-Taten-Welle" über engagierte Menschen und Projekte im Ehrenamt berichtet und diese vorstellt. Wir als Schülerredaktion waren gespannt, wie es ist direkt in einem professionellen Radio-Studio eine Sendung aufzunehmen, vor einem Mikrofon zu stehen wie es sonst nur die Profis, Sänger, Radio-Moderatoren oder YouTuber machen – Respekt vor dem ‚großen‘ Auftritt – aber auch die Erfahrung, dass so etwas sehr locker geht und richtig Spaß macht.

Ende 2021 – Die Lindenschule erklärt das Projekt der Schülerzeitung für beendet.